• i-Theatre
  • Für wen?

Für wen?

I-Theatre wendet sich an Schul- und besonders an Vorschulkinder.

Es wird jeder Einrichtung, die im Bereich Erziehung tätig ist, empfohlen: man kann es im Kindergarten oder in der Grundschule verwenden, in einer Bibliothek oder Spieliothek, in einem Museum oder Kulturhaus didaktischen Charakters sowie , in Rehabilitationszentren für Behinderte (Psychotherapie, Musiktherapie usw.). Grundsätzlich kann es in jeder Tätigkeit , die sich „Lernen und Spielen“ zum Ziel hat, verwendet werden.

I-Theatre trägt wirklich viel dazu bei, dass die Kinder ihre Erzählfähigkeit entwickeln. Sie werden gefördert, ihr Ausdrucksvermögen zu verbessern und über den schöpferischen und erzählerischen Prozess nachzudenken.

Absichtlich bieten wir ein vielseitig anwendbares Gerät an: auf diese Weise können sich die Kinder sich Schritt für Schritt der Welt der Erzählung annähern und über mehrere Interaktionsstufen und Kreationsmöglichkeiten verfügen. Es besteht nämlich die Möglichkeit, nur eine Gestalt in Bewegung zu setzen sowie einen komplexeren Zeichentrickfilm, in dem, zusammenzustellen mehrere Gestalten ins Spiel kommen. Man kann eine einzige Szene entwerfen oder die Montage des ganzen Zechentrickfilms zustande bringen.

Es ermöglicht die Zusammenarbeit von mehreren Kindern an einer komplexen Erzählung (mit Regie, Schauspielern, Musik…) sowie dass ein einziges Kind seine eigene innere Welt zum Ausdruck bringt .

Es handelt sich um ein vollständiges Gerät, da man unterschiedlich damit arbeiten kann: es reicht von der Erfindungsphase durch die Verwendung konventioneller Materialien und Maltechniken (wie Zeichnungen, Bilder, Ausschnitte usw.) bis zur Ausdruckphase durch die Montage des Zeichentrickfilms, von der Überlegung des Storyboards bis zur späteren Überarbeitung der Erzählung: diese verschiedenen Wege der Interaktion beweisen, wie gelungen i-Theatre ist.

Das digitale Archiv hält außerdem den Betreuer oder den Therapeut über die Fortschritte jedes Kindes immer auf den Laufenden.

Durch der Eingliederung von i-Theatre in didaktische Tätigkeiten können Kinder auf angenehme Weise ihre Phantasie verwenden und sich gleichzeitig geistig weiterentwickeln. Die Kinder werden gefördert, über die Erfahrung des erzählerischen Prozesses nachzudenken sowie die verschiedenen Phasen und Merkmale der Erzählung stufenweise zu erkennen. Das ist das Wunder der multimedialen Sprache!